Marvels Inhumans: Die Royals der Comicwelt

Square

Marvels Inhumans –  Es wird königlich in der Serien-Comic-Welt

Das Marvel Cinematic Universe wird um eine Serie reicher werden, und das noch dieses Jahr. Nachdem zunächst ein Kinofilm zu Marvels Inhumans für 2019 angesetzt war, schmeißt Marvel diesen Plan in Kooperation mit ABC nun zugunsten einer TV-Serie über den Haufen. Starttermin der vorerst achtteiligen Miniserie wird in den USA am 1. September sein. Die ersten beiden Episoden des Serienspektakels werden in ausgewählten IMAX-Kinos ausgestrahlt, der Rest folgt dann ab dem 26. September auf ABC. Wann die Serie nach Deutschland kommt, ist noch ungewiss. Eines ist allerdings jetzt schon sicher, vom Stil her wird sich Inhumans eher an Marvels Agents of Shield orientieren, und damit leichtere Kost sein als die eher düster gestalteten Serien Daredevil, Luke Cage, Ironfist und Jessica Jones.

Die Inhumans im Marvel Universum

Marvels Inhumans spielte in der Welt des amerikanischen Comic-Riesen immer eher eine nebengeordnete Rolle. So tauchten sie sehr vereinzelt in den Comics der Fantastic Four auf, bekamen aber später auch eine eigene kleine Comicreihe. Lange Zeit fristeten die Inhumans ein Dasein der Nebendarsteller. Mit der zweiten Staffel von Agents of Shield fing das Fristen des Schattendaseins an, zu bröckeln. Im Gegensatz zur ABC-Agentenserie werden aber nicht genetisch weiterentwickelte Menschen auf der Erde im Zentrum der neuen Serie stehen, sondern eine königliche Familie von Superhelden, die ihren Sitz auf Attilan haben.

Marvels Inhumans und die Kree

Vor tausenden von Jahren befanden sich die außerirdische und hochentwickelte Rasse der Kree mit den Skrull in einem furchtbaren Krieg. Als die Kree ihren strategisch wichtigen Außenposten auf dem Uranus eröffneten, fiel ihr Blick aufgrund des menschlichen Lebens auf die Erde. Um die Skrull besiegen zu können, führten die Kree mit Terrigen-Mist genetische Experimente an den Menschen durch, um aus ihnen Supersoldaten für ihre Kriegsvorhaben zu machen. Neben unglaublicher Stärke entwickelten die genetisch modifizierten Menschen andere außergewöhnliche Fähigkeiten während ihrer Terrigenesis, der Transformation vom Menschen zum Inhuman. Obwohl die Experimente erfolgreich waren, brachen die Kree den Aufbau ihrer Superarmee ab, denn eine Prophezeiung sagte, dass das weitere Spiel mit menschlichen Genen den Untergang der Kree bedeuten würde. Daraufhin verließen die Kree die Erde wieder und ließen die Inhumans dort zurück. Während einige von ihnen auf der Erde verblieben, machte sich eine andere Gruppe auf den Weg ins Weltall, um eine eigene Gesellschaft aufzubauen. Der entfernte Planet Attilan wurde ihre neue Heimat. Angeführt werden die Menschen dort von Black Bolt und seiner königlichen Familie der Inhumans. Nach einem Militärcoup flüchtet die Familie auf die Erde. Dort setzt die Handlung der Serie nun ein.

Die königliche Familie Attilans

Marvel und ABC haben nun das erste Teaser-Poster zur TV-Serie veröffentlicht. Damit steht nicht nur fest, dass die Serie jetzt tatsächlich kommt, sondern auch der finale Cast. Das erste Foto zeigt beinahe die ganze Familie. Man sieht darauf Black Bolt (Anson Mount), Medusa (Serinda Swan), Crystal (Isabelle Cornish), Karnak (Ken Leung), Gorgon (Eme Ikwuakor) und Maximus (Iwan Rheon). Die einzigen drei, die fehlen, sind Triton (Mike Moh), Auran (Sonya Balmores) und der knuddelige Monsterhund Lockjaw.

Black Bolt der Anführer in Marvels Inhumans

Im Zentrum der Handlung wird Black Bolt, der Herrscher und Anführer der Inhumans, stehen. Ihn zu spielen, wird eine wahre Herausforderung. Black Bolt spricht nämlich nicht. Durch einen organischer Mechanismus im Sprachzentrum seines Gehirns beeinflusst er die Elektronen seiner Umwelt, so dass schon ein Flüstern gigantische Zerstörung auslösen kann. Mit dem sog. Sonic-Scream ist er sogar in der Lagen, einen gesamten Planeten zu zertrümmern. Daneben ist er superstark und kann ein Kraftfeld erzeugen. Dank seiner telepathischen Fähigkeiten kann er sich aber mit seiner Familie wortlos unterhalten. Auch in der Serie wird Black Bolt nicht zu Mitteln wie Zeichensprache greifen. Für Schauspieler Anson Mount dürfte das eine interessante Erfahrung werden.

Medusa

Medusa ist Black Bolts Ehefrau und gibt seinem Willen eine Stimme. Medusas Superkraft liegt in ihrer rund zwei Meter langen roten Haarpracht, die sie per Gedankenkontrolle als Waffe einsetzen kann. Fun Fact: Auch einen Friseurtermin braucht die Schönheit nicht zu scheuen, denn auch abgeschnittene Haare sind noch für ein paar Momente kontrollierbar. Die Inszenierung ihrer Haare wird das Special-Effects-Team wohl noch eine Weile beschäftigen. Man kann gespannt sein, wie diese Superkraft dann in der Serie umgesetzt werden wird.

Crystal

Crystal ist Medusas Schwester und eine der prominenteren Familienmitglieder, denn sie hat schon bei den Fantastic Four und den Avengers mitgemischt. Sie hat die Kraft der Elemente, d.h. sie ist in der Lage, Feuer, Wasser, Erde und Luft zu kontrollieren. Bei solch außerordentlichen Fähigkeiten sollte Medusa vielleicht keinen Streit mit ihrer Schwester anfangen.

Karnak

Karnak ist Black Bolts Cousin und gleichzeitig der Priester und Philisoph innerhalb der Gesellschaft Attilans. Für Black Bolt ist Karnak einer der wichtigsten Berater. Da er nicht dem Terrigen-Mist ausgesetzt wurde, hat Karnack keine speziellen Inhuman-Fähigkeiten. Diese liegen weiterhin in seiner DNA verborgen. Aber als Ausgleich dazu, präsentiert er sich als wahnsinnig guter Marshall-Arts-Kämpfer. Dabei kommt ihm aber seine besondere Wahrnehmung zugute. Karnak ist nämlich in der Lage, in allem und jedem eine Schwachstelle zu finden.

Gorgon

Er ist der zweite Cousin Black Bolts. Während Karnak Black Bolt auf intellektueller Ebene unterstützt, glänzt Gorgon mit seiner Muskelmasse, was vielleicht auch daher kommt, dass er ein halber Minotaur ist. Mit seinen Hufen kann er Schockwellen erzeugen, die jeden Gegner aus den Socken wirft. Welche Aufgabe wird er am Hof wohl haben? Richtig: Er ist Black Bolts persönlicher Bodyguard. Außerdem unterstützt er alle frischen Inhumans darin, ihre neuen Fähigkeiten unter Kontrolle zu bekommen.

Maximus

Maximus ist Black Bolts Bruder und natürlich beneidet er ihn. Beinahe klischeehaft ist Maximus in Medusa verliebt und strebt nur eines an: die Besteigung des Thrones von Attilan. Zu seinen Fähigkeiten gehört sein unglaublich hoher IQ und Erfindergeist sowie Gedankenkontrolle. Er schreckt vor keinem Mittel zurück und ist ein Meister der Intrigen. Mal sehen, auf welche Art und Weise er den Hof von Attilan in Atem halten wird.

Triton

Triton ist Karnaks Bruder. Aufgrund seiner fischähnlichen Gestalt kann er nur unter Wasser atmen. Sollte er sich an Land bewegen, benötigt er einen speziell für ihn angefertigten, von Wasser gefluteten Helm. Im Gegenzug belohnt seine „Fischhaftigkeit“ ihn damit, dass er der Kälte und dem hohen Druck in der Tiefsee ohne Mühe standhalten kann.

Auran

Sie ist eine Art Hundewesen, die mit ihren großen Ohren besondere Horch- und Ortungsfähigkeiten hat. Wenn sie für die gesuchte Person ein bestimmtes Wort auswählt und diese es dann ausspricht, ist Auran in der Lage, diese Person ausfindig zu machen.

Lockjaw

Das ist der „kleine“ Schoßhund der Inhumans. Er ist eine überdimensionale Bulldogge, die sich und andere mithilfe von Teleportation von A nach B bringen kann. Es wird schon jetzt vermutet, dass Lockjaw der Liebling der Zuschauer werden wird.

Fazit

Wenn diese Familie nicht spannend klingt, dann weiß ich es auch nicht. Marvel baut sein Serienuniversum weiter aus und lässt DC als Hauptkonkurrenten im Genre der Superheldserien zumindest quantitativ hinter sich. Ob Marvels Inhumans qualitativ an Platzhirsche wie Agents of Shield, Arrow oder The Flash hinkommt, muss man wohl zwangläufig abwarten. Wir können wir uns aber zumindest über die Entscheidung von Marvel freuen, die Inhumans als Serie herauszubringen, denn so müssen wir nun nicht bis zum Kinofilm 2019 warten. Abgesehen davon, dass immernoch unklar ist, ob dieser nun trotz der Serie kommt oder durch diese gänzlich abgelöst wurde.

Du bist ein wahrer Fantasyserien-Lover? Dann könnte dich auch der Artikel zu den Chroniken von Shannara oder den Marvel Defenders interessieren!

Fotocredits:

Titelbild: © Jay Mantri / jaymantri.com

Comment

14 Replies to “Marvels Inhumans: Die Royals der Comicwelt”

  1. Ich freue mich, als treuer Anhänger der königlichen Familie, schon auf die Serie. Das Runterum läst viel erhoffen. Aber sagt mal ihr schreibt Attilan sei ein Planet wurde das fürs MCU geändert? Ich kenne Attilan aus den comics nur als portable Stadt die Nach der Insel im Nord-Atlantik wo sie zu erst stand benannt wurde.

    1. Hallo Silke,

      danke für deinen Hinweis. In meiner Recherche für die Serie ist von einem Planeten die Rede gewesen, aber die Produzenten lassen einen ja immer ein wenig im Dunkeln, wie die Serie dann genau aussehen wird. Vielleicht ist es am Ende dann doch eine Stadt. Schwer zu sagen. 😉 Ich freue mich aber sehr, dass du meinen Artikel gelesen hast. Ich hoffe, du schaust jetzt öfter mal vorbei. Viele Grüße und einen schönen Abend dir.

  2. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

    1. Hallo Shop and Smile,

      Danke für den netten Kommentar. Da ich doch einige Zeit in den Blog investiere, freue ich mich natürlich über so ein tolles Feedback.

      Viele Grüße

  3. Hallo. Dank für diesen hervorragenden Artikel.Ich mag Deine Webseite!

    1. Hallo Handy orten,

      das freut mich, zu lesen. Schau gerne regelmäßig vorbei. Ein schönes Wochenende noch.

      Viele Grüße

  4. Guten Morgen! Vielen Dank für diesen großartigen Artikel.Ich mag Deine Webseite!

  5. Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.