Agents of SHIELD: Science-Fiction meets Agentenserie

Square

Agents of SHIELD – Marvel baut sein Universum aus

Seit den Avengers-Filmen ist ein richtiger Superhelden-Hype ausgebrochen, nicht nur in Form von Film sondern auch von Serien. Arrow oder The Flash sind wohl die erfolgreichsten Beispiele, allerdings aus dem D.C-Universum. Auf den Erfolgszug ist dann auch ABC Network mit Agents of SHIELD aufgesprungen. Dieses fügt sich perfekt in Marvels‘ Avengers-Universum ein. So setzt die Handlung kurz nach der Invasion der Chitauri (Avengers I) ein. Agent Phil Coulson (Clark Gregg), spielt eine der Hauptrollen. Aber wurde der von Loki nicht eigentlich umgebracht? Samuel L. Jackson taucht ab und an auch in seiner Rolle als SHIELD-Direktor Nick Fury auf sowie How-I-met-your-mother-Star Cobie Smulders als Agent Maria Hill. Dies geschieht allerdings nur sporadisch. Sie gehören nicht zum Hauptcast, sondern stellen eher Bindeelemente zu den Avengers-Filmen dar.

Der Agents of SHIELD Cast

Was ist das besondere an der Serie? Superhelden? Dass Serien Spin-offs hervorbringen, ist nach Grey’s Anatomy/Private Practice oder The Vampire Diaries/The Originals nichts Neues mehr. Dass man aber eine Serie aus einer Reihe von Hollywood-Blockbustern herausproduziert, ist hingegen neu und sehr innovativ – der Aufbau des Agententeams dafür weniger. Die Kostellation der Charaktere kann man durchaus als „klassisch“ bezeichnen, aber der Erfolg der Serie spricht für sich. Es gibt den maskulinen heldenhaften Schönling alias Agent Grant Ward (Brett Dalton), das Nerdteam Fitz-Simmons (Iain De Caestecker und Elizabeth Henstridge), die schlagkräftige Eigenbrötlerin Agent Melinda May (Ming-Na Wen) und die eigenwillige, talentierte Hackerin Skye (Chloe Bennet).

Agents of Shield
Bild 1: Und damit ist alles gesagt!

Es lebe die Macht der Biografien

Jeder der Protagonisten bringt seine eigene Geschichte mit. Ward lässt sich nicht in die Karten schauen. Skye scheint abgesehen von ihren außerordentlichen Hackerfähigkeiten und ihrer verbalen Schlagfertigkeit zunächst eher unspektakulär. Mit May möchte man nur ungern zusammen geraten. Sie wird nicht umsonst „Kavallerie“ genannt. Fitz-Simmons, das unzertrennliche Wissenschaftsduo, und ihre einzigartige „geekige“ Dynamik sorgen lustigen Momente. Man kann sie mit Caitlin und Cisco aus The Flash vergleichen, jedoch wirken sie inniger. Liegt das am gemeinsamen IQ-Level? Die Actionserie wirft einige Fragen auf. Skye hat keinen Nachnamen. Agent Coulson soll beim Angriff der Chitauri getötet worden sein! May ist für den Außeneinsatz wie geschaffen, will aber lieber im Innendienst bleiben.

Das Besondere an Agents of SHIELD

Wenn der Cast beinahe typisch ist, was macht die Agents of SHIELD dann so „special“? Die einzigartige Dynamik zwischen den Charakteren zum Einen. Fitz-Simmons sprechen ihre eigene Sprache. May glänzt durch nicht vorhandene Mimik, Ironie und Sarkasmus. Skye ist Pragmatikerin und wirkt trotzdem irgendwie „troubled.“ Coulson ist der ausgleichende Pol, der beinahe die Rolle eines Familienvaters einnimmt! Es ist vor allem die Handlung, die Agents of Shield so spannend macht.

Die Agents of SHIELD Handlung

Die Handlung ist in drei Stränge aufgeteilt. Der eine Strang verfolgt die individuellen Geschichten der Protagonisten und verleiht ihnen dadurch Tiefe und Dynamik. Der zweite fokussiert sich auf die Einsätze, die am Anfang auf eine Episode beschränkt sind. Der dritte Strang fasst die Handlungen der Einzelepisoden in einer Gesamtgeschichte zusammen. Das klingt immernoch nicht spannend genug? Agents of SHIELD setzt noch Einen drauf. Die Serie fügt sich nicht nur nahtlos ins Marveluniversum ein, sondern verbindet dazu noch das Genre der Agentenserie mit Science-Fiction. Während der Serie begegnen uns nicht nur Stars aus den AVENGER-Filmen, sondern tolle Kampfszenen gepaart mit höchstentwickelter Technologie, zum Teil von Aliens erschaffen.

Fazit

Bei dieser aufregenden Marvelserie ist für jeden Etwas dabei: Action, außergewöhnliche Science-Fiction, Fantasy, Comedy und technische Raffinessen, von denen jeder Tech-Nerd nur träumen kann! Fazit: Exzellente Unterhaltung. Der Daumen geht also nach oben!

Du interessierst dich für Marvelserien? Dann findest du den Artikel zu den Inhumans und zu den Marvel Defenders sicherlich auch spannend!

Fotocredits:

Titelbild:© pexels.com // Bild 1: © Sebastian Hering / xebax.de

Comment

0 Replies to “Agents of SHIELD: Science-Fiction meets Agentenserie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.